Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
11.09.2018 / Feuilleton / Seite 11

Was ist Gegenkultur?

Ein Gespräch unter Künstlern auf dem UZ-Pressefest

Jens Walter

Am Ende gab’s Musik. Nirit Sommerfeld spielte mit ihrem Orchester Shlomo Geistreich, danach trat Diego Castro von der Berliner Garagenrockband Black Heino – den gemäß Eigenbezeichnung »Sitzenbleibern der Hamburger Schule« – solo auf. Das Konzert der so unterschiedlichen Künstler am Sonnabend im restlos gefüllten Zelt der jungen Welt auf dem UZ-Pressefest im Dortmunder Revierpark Wischlingen gab womöglich die praktische Antwort auf die Frage, die zuvor am gleichen Ort bei einem Podiumsgespräch eher theoretisch erörtert worden war: Was ist Gegenkultur?

Sommerfeld sagte, Gegenkultur bedeute vor allem, jenen eine Stimme zu geben, die ansonsten nicht gehört würden. Das Credo laute: »Pass the mic!« Gib ihnen das Mikrophon. Die Schauspielerin und Regisseurin Anja Panse stimmte zu und verwies zugleich auf eine Sentenz von Rosa Luxemburg: »Immer das laut zu sagen, was ist.« Aber genau...

Artikel-Länge: 2756 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €