Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
27.08.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Nordamerikanischer »Freihandel« reloaded

Mexiko und die USA offenbar kurz vor Einigung auf neues NAFTA-Abkommen

US-Präsident Donald Trump hatte bei Amtsantritt im Januar 2017 angekündigt, nach und nach alle maßgeblichen internationalen Handelsabkommen aufzukündigen, an denen die Vereinigten Staaten beteiligt sind. Sie alle seien zum Schaden »Amerikas«, hatte der Milliardär gesagt. Den mittlerweile fast 24 Jahre alten NAFTA-Vertrag (North American Free Trade Agreement) zwischen den USA, Kanada und Mexiko hatte er eine »Katastrophe« genannt. Tatsächlich ist dessen Bilanz nicht nur für Millionen Lohnabhängige und Bauern südlich des Rio Grande negativ, sondern auch für Arbeiter in den USA und Kanada.

Trump dürfte es jedoch vor allem um noch bessere Bedingungen für die einheimischen Konzerne gehen. Immer wieder hatte er den beiden Nachbarländern mit einem Handelskrieg gedroht, falls das Abkommen nicht zugunsten der USA neu verhandelt werde. Am Samstag verkündete der Präsident nun über den Kurzbotschaftendienst Twitter: »Unser Verhältnis zu Mexiko wird stündlich besser.«...

Artikel-Länge: 3459 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €