22.08.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

Offener Brief an Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Die Linke)

Die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) erklärte in der vergangenen Woche, sie sehe gute Gründe für einen Pflichtbesuch in Gedenkstätten für Opfer von NS-Verbrechen in der 8. und 9. Klasse. Am Sonntag zitierte die Nachrichtenagentur dpa den Präsidenten der Kultusministerkonferenz, Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Die Linke), dazu mit den Worten: »Zwang ist aus meiner Sicht das falsche pädagogische Mittel.« Und weiter: »Keine Pflichtbesuche, aber die Hürden für Exkursionen so niedrig wie möglich halten.« Am Montag wandte sich der Landessprecherrat Thüringen der Kommunistischen Plattform der Partei Die Linke zu diesem Thema in einem offenen Brief an Holter:

Lieber Genosse Minister Holter, (…) mit ungläubigem Erstaunen haben wir zur Kenntnis genommen, dass Du – zur Zeit auch Präsident der Kultusministerkonferenz der Länder – diesen Vorschlag (von Susanne Eisenmann, jW) umgehend abgelehnt hast. Nicht nur Kommunistinnen un...

Artikel-Länge: 3251 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe