21.08.2018 / Sport / Seite 16

Das Muster von Dublin

Bei der Schwimm-EM der Behinderten überzeugten die Deutschen. Gelingt ihnen das jetzt auch in der Leichtathletik?

Klaus Weise

Nach den Lebenszeichen die deutschen Schwimmer und Leichtathleten bei den Europameisterschaften der Nichtbehinderten sind nun die Handicap-Sportler dabei, noch einen draufzusetzen. Bis Sonntag fand in Dublin die Schwimm-EM der Behinderten statt, am Montag begann im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die EM-Woche der Leichtathleten mit Beeinträchtigung.

In Dublin waren 19 Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) am Start, in Berlin werden es 40 sein. Die Zahlen sind gegenüber den Vorgängerchampionaten kräftig gewachsen, bei den Leichtathleten sind es im Vergleich zur WM 2017 fast doppelt so viele Teilnehmer. Und zumindest bei den Schwimmern konnte man nach dem Abschluss der Titelkämpfe am Sonntag konstatieren: Masse war hier auch Ausdruck von Klasse. Nach den sieben Wettkampftagen in Dublin rangierten die Schwimmer des DBS mit 22 Medaillen (8 / 4 / 10) auf Platz sieben der Nationenwertung hinter der Ukraine (33mal Gold), Italien, Großbr...

Artikel-Länge: 3636 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe