Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.08.2018 / Wochenendbeilage / Seite 4 (Beilage)

Marsch der Hoffnung

Lula in Brasília als Präsidentschaftskandidat registriert. Tausende nahmen teil. Fotos von José Eduardo Bernardes

Peter Steiniger

Die rote Welle erreicht am vergangenen Dienstag den Plano Piloto, das futuristisch angelegte Zentrum der Hauptstadt Brasiliens im Landesinneren. Zurückgelegt hat sie 50 Kilometer in fünf Tagen. Als erstes vereinigen sich die Kolonne Ligas Camponesas und der Zug, der sich nach Tereza de Benguela, der schwarzen Anführerin des Freiheitskampfes entlaufener Sklaven und Indigener im 18. Jahrhundert, benannt hat. Wenig später strömt die Coluna Prestes dazu. So hieß auch die aufständische Bewegung, die vor mehr als 90 Jahren den Kampf gegen die Oligarchie aufnahm. Der Anführer, der »Ritter der Hoffnung« Luís Carlos Prestes, stand später an der Spitze der KP Brasiliens. Der »Nationale Marsch Freiheit fü...

Artikel-Länge: 2199 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €