15.08.2018 / Feuilleton / Seite 10

Dein Vietnam, mein Irak, unser Zuhause

Milieu-Marker und Wackelkamera: »In the Middle of the River« über den White Trash im Südwesten der USA

André Weikard

Filmemacher Damian John Harper ist gelernter Völkerkundler. Er lebte eine Zeitlang im Süden Mexikos und studierte die Kultur der Zapoteken. Seinem Film »In the Middle of the River« merkt man das an. Das Ethnologen-Auge richtet sich auf die weiße Unterschicht, auf Säufer, Kriegsversehrte, Knastbrüder. Antiheld Gabriel, dicht tätowiert, schleppt sich im Army-Shirt auf einem Bein vom Sofa zum Kühlschrank, raucht Pot, schmeißt Pillen ein – und ist noch der sympathischste von allen. Sein kleiner Bruder, 14, vielleicht 15 Jahre alt, macht Jagd auf »Bush-Nigger« und setzt die geklaute Waffe einem Gleichaltrigen an die Stirn. Im Gegenzug ritzen Mitglieder einer verfeindeten Gang ihm schon Mal mit dem Teppichmesser Narben in die Wange. Sein Großvater, der nachts volltrunken heimkommt, um seine Frau zu verprügeln, hat seine Tochter geschwängert und dann umgebracht, glaubt Gabriel. Den Alten zu killen, bringt er dann aber doch nicht fertig. Wie Hamlet steht er mit g...

Artikel-Länge: 4631 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe