15.08.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

»Zwischen der SPD und der Linken«

Der geschäftsführende Parteivorstand der Partei Die Linke, der im kleineren Kreis zwischen den Vorstandssitzungen tagt, hat sich zur Sammlungsbewegung »Aufstehen« positioniert. Folgende Stellungnahme wurde am Dienstag von Linke-Mitgliedern in »sozialen Netzwerken« verbreitet:

#Aufstehen ist eine Initiative von Einzelpersonen, kein Projekt der Partei Die Linke. Die Sammlungsbewegung richtet sich nicht an Organisationen und versucht keine Plattform oder Bündnis von Organisationen aufzubauen. Sie wirbt um einzelne Anhängerinnen und Anhänger, besonders Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die mit dem aktuellen Kurs ihrer Partei unzufrieden sind und um Menschen, die sich der AfD zugewandt haben. In den bisher öffentlich gewordenen inhaltlichen Forderungen bewegt sich die Sammlungsbewegung zwischen der SPD und der Linken. Für die Programmatik und inhaltliche Ausrichtung der Partei Die Linke hat die Sammlungsbewegung keine Konsequenzen.

Wir begleiten #Aufst...

Artikel-Länge: 3220 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe