11.08.2018 / Ansichten / Seite 8

Hoch gepokert

USA wollen Weltraumstreitkraft gründen

Jörg Kronauer

Die Supermacht bäumt sich auf. Hat da jemand von globalen Kräfteverschiebungen gesprochen, vom Aufstieg Chinas, von der machtpolitischen Konsolidierung Russlands, vom Einflussstreben der EU – und vom relativen Abstieg der Vereinigten Staaten, der mit all dem zusammenhängt? Nun, da mögen die Außenpolitikexperten noch so viel über das Ende der unipolaren Ära schwadronieren: Die Trump-Administration schlägt Pflöcke ein. Mit Strafzöllen und Sanktionen attackiert sie alle Rivalen, und jetzt spielt sie zusätzlich eine neue Karte in ihrer Trumpffarbe aus, dem Militär: Das Pentagon wird seine kriegerischen Aktivitäten im Weltraum in einer eigenen Teilstreitkraft zusammenführen, in der neu zu schaffenden Space Force. Einschlägige Experten sollen darin zu »Weltraumkriegsführungsprofis« fortgebildet werden und die Ressourcen erhalten, um die US-amerikanische »Weltraumkriegsführung zu verbessern und zu entwickeln«: »Wir müssen amerikanische Dominanz im Welt...

Artikel-Länge: 2967 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe