08.08.2018 / Feuilleton / Seite 10

Wo die Sehnsucht lebt

Im Funkhaus Nalepastraße in Berlin fand am Wochenende zum ersten Mal das »Detect Classic Festival« statt

Gisela Sonnenburg

Neue Veranstaltungen haben es in Berlin nicht leicht. Das »Detect Classic Festival«, initiiert von der 2010 gegründeten, aus Rostock stammenden Jungen norddeutschen Philharmonie, punktete bei seinem ersten Erscheinen am letzten Samstag und Sonntag bereits mit dem Veranstaltungsort. Der war den Ausritt ins Grüne, bis nach Oberschöneweide, unbedingt wert. Denn das Funkhaus Nalepastraße, wo früher der Rundfunk der DDR seinen Sitz hatte, hat ein Flair wie nur wenige Gebäudekomplexe im neuen alten Berlin. Hier lebt die Sehnsucht: Trotz einiger neuer Firmen, die hier residieren, behauptete sich der gute alte Stil des Wiederaufbaus.

Der Architekt Franz Ehrlich konnte sich bei dem 1956 in Betrieb genommenem Gelände auf die Wirkung roter Backsteine verlassen, und die strengen Linien erinnern sogar an die Bauhaus-Ästhetik. Heute wirken die schief und wackelig gewordenen Gehwege, die wuchernde Natur und vor allem die von der Zeit versehrten Fassaden ziemlich anrühre...

Artikel-Länge: 4681 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe