28.07.2018 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Kriegsmethodik eines Demokraten

Arnold Schölzel

Irgendwann auf dem NATO-Gipfel in Brüssel am 11. und 12. Juli kam die Sache auf den Tisch: Das Militärbündnis hat den Krieg in Syrien verloren. Die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland teilte jedenfalls nachträglich am 21. Juli mit: »Auf einem Außenministertreffen während des NATO-Gipfels in Brüssel vor einer Woche rief ich zu globaler Führung auf, um diese Helden zu unterstützen und ihnen zu helfen.« Mit »Helden« waren die »Weißhelme« gemeint, eine von britischen Geheimdienstlern und von NATO-Staaten mit Millionenbeträgen finanzierte Truppe von angeblichen Zivilschutzhelfern. Das Besondere: Anders als z. B. Mitarbeiter des Roten Kreuzes oder des Roten Halbmonds fotografierten diese Leute Kriegsopfer, verwendeten die Bilder für Propaganda im Internet und waren stets dabei, wenn die syrische Armee angeblich Giftgas eingesetzt hatte. Das zog mehrmals die vom Westen angedrohten Militärschläge nach sich, auf die die Regierung in Damaskus offensichtlic...

Artikel-Länge: 4159 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe