20.07.2018 / Inland / Seite 2

Ungleichheit mit Folgen

Studie: »Wohlstand« in der BRD liegt nur auf Niveau der 1990er Jahre

Um den »Wohlstand der Nation« ist es offenbar nicht gut bestellt. Der sogenannte Nationale Wohlfahrtsindex (NWI) – ein alternativer Indikator zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) – stagniert laut einer am Donnerstag vorgestellten Studie des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böck­ler-Stiftung auf dem Niveau der 1990er Jahre. Hauptgrund hierfür sei der fortwirkende, deutliche Anstieg der Einkommensungleichheit, so die Forscher.

In die Berechnung des NWI fließt vor allem die Entwicklung der privaten Konsumausgaben verstärkt mit ein. Zu diesen werden dann noch »wohlfahrtssteigernde« Faktoren wie etwa »unbezahlte gesellschaftliche Arbeit« (Ehrenamt, Hausarbeit) hinzugezähl...

Artikel-Länge: 2257 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe