17.07.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Es geht um Vorherrschaft

Die Bundesregierung fördert tatkräftig die Nutzung künstlicher Intelligenz für Wirtschaft und Militär

Christoph Marischka

Wenig beachtet von der Öffentlichkeit hat die aktuelle Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag das Ziel ausgegeben, »Deutschland zu einem weltweit führenden Standort bei der Erforschung von künstlicher Intelligenz (zu) machen«. Hierzu sollen einerseits »ein Masterplan ›Künstliche Intelligenz‹ auf nationaler Ebene« formuliert und ein »Nationales Forschungskonsortium für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen« aufgebaut werden. Zugleich müssten Deutschland und Frankreich auch auf techno­logischer Ebene »Innovationsmotor sein und (…) dies in Vorhaben wie der Erforschung von künstlicher Intelligenz unter Beweis stellen«. So soll gemeinsam mit Frankreich ein »öffentlich verantwortetes Zentrum für künstliche Intelligenz« geschaffen werden.

Neben der künstlichen Intelligenz (KI) taucht auch der Begriff Transfer mehrfach im Koalitionsvertrag auf, gemeint ist dabei der »schnellere Transfer von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte«. Entsprechend...

Artikel-Länge: 4985 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe