13.07.2018 / Inland / Seite 5

Tarifflucht Grenzen aufzeigen

Streit um Lohndumping bei der Supermarktkette Real. Beschäftigte, Verdi und Unterstützer erhöhen Druck. Streiks wahrscheinlich

Stefan Thiel

Der Streit spitzt sich zu. Im Kampf gegen Tarifflucht, Lohndumping und Leiharbeit bei der zum Metro-Konzern gehörenden Supermarktkette Real verschärfen die Gewerkschaft Verdi und die »Aktion Arbeitsunrecht« ihre Gangart gegenüber dem Unternehmen.

So führt die Initiative am heutigen Freitag, den 13. ihren gleichnamigen Aktionstag in 19 Städten vor Real-Niederlassungen durch, um unter dem Motto »Der Horror ist Real« auf die beschäftigtenfeindlichen Dumpingpraktiken des Metro-Konzerns aufmerksam zu machen. Am Donnerstag wies die Initiative Unterstützer in einer Pressemitteilung noch mal ausdrücklich auf die Möglichkeit und Rechtmäßigkeit von »Flashmobs« in den Filialen hin.

»Flashmobs« sind im Handel durchaus ein probates Mittel, um Beschäftigte während eines Arbeitskampfes zu unterstützen und Streikbruch in den Filialen zu erschweren. Wenn etwa Aktivisten die Gänge mit Einkaufswagen versperren, Unmengen an Produkten auf die Kassenbänder legen oder anderweit...

Artikel-Länge: 4038 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe