Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
05.12.2002 / Feuilleton / Seite 14

Aus dem Hut

Mit Zauberei bekamen es die sogenannten Kaninchenfilme der DEFA weniger zu tun als mit einem Mangel an sozialistischer Demokratie

Helmut Hammerbauer

Am Sonntag endete in Münster die bundesweit dritte, von der Bundeszentrale für politische Bildung präsentierte »Film-Gesprächswoche« zum Thema »DDR – Fiktion und Wirklichkeit im Film«, in deren Verlauf insgesamt zehn Dokumentar- und Spielfilme zu sehen waren. Gegenstand des Abschlußabends war das in den Filmen »Sie« (1970) und »Karla« (1965) transportierte Frauenbild. »Wie sah das Leben der Frauen zwischen Anspruch und Wirklichkeit aus?« fragte der Moderator in seiner Einführung und empfahl, die Filme als konservierte Geschichte zu nehmen, mittels derer man »auf wunderbare Weise ins Gespräch«, speziell in den »Ost-West-Dialog« kommen könne. Den Hauptfilm des Abends, »Karla«, ordnete er in die Reihe der sogenannten Kaninchenfilme ein (das bezieht sich auf den verbotenen Film »Das Kaninchen bin ich«), die nach dem elften Plenum des ZK der SED 1965 von einem »Strafgericht« ins Archiv verbannt wurden. Im übrigen habe die SED 24 Jahre später »abgedankt«, die »...

Artikel-Länge: 3241 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.