03.07.2018 / Inland / Seite 2

Opfer gehen leer aus

»Colonia Dignidad«: Auswärtiges Amt will keine Entschädigungen zahlen

Michael Merz

Vor einem Jahr sah es ganz danach aus, dass die Verbrechen in der Sektensiedlung »Colonia Dignidad« in Chile umfassend aufgeklärt und die Opfer entschädigt werden würden. Sexueller Missbrauch, Folter und Zwangsarbeit waren in dem Lager, 1961 von dem ehemaligen Wehrmachtsangehörigen Paul Schäfer gegründet, bis in die 1990er Jahre an der Tagesordnung – gedeckt von deutschen Diplomaten, Politikern und Geheimdienstlern. Schäfer kooperierte eng mit der in den Jahren 1973 bis 1990 herrschenden Militärdiktatur von Augusto Pinochet, in dem Lager wurden Oppositionelle gefoltert und ermordet. Der Bundestag hatte die finanzielle und psychosoziale Hilfe für die Opfer am 29. Juni 2017 ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen beschlossen. Nun wurde seit...

Artikel-Länge: 2324 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe