27.06.2018 / Feuilleton / Seite 14

Rotlicht: GSG 9

Nick Brauns

Am 27. Juni 1993 wurden am Bahnhof von Bad Kleinen in Mecklenburg-Vorpommern bei einem Staatsschutzeinsatz Wolfgang Grams von der Roten Armee Fraktion (RAF) und ein Polizist der Spezialeinheit GSG 9 getötet. Die RAF-Militante Birgit Hogefeld wurde gefangengenommen. Der fliehende Grams habe zuerst den Beamten Michael Newrzella und dann sich selbst erschossen, so lautet die bis heute gültige offizielle Version, der von Anfang an durch Zeugenaussagen widersprochen wurde. Eine Kioskverkäuferin versicherte an Eides statt, der bereits wehrlos und reglos am Boden liegende Grams sei »aus nächster Nähe« regelrecht hingerichtet worden. »Die Tötung des Herrn Grams gleicht einer Exekution«, offenbarte sich auch ein GSG-9-Mann anonym dem Spiegel. Es folgte eine Serie von »Ermittlungspannen«, Vertuschungsversuchen und Falschinformationen gegenüber der Öffentlichkeit. Vorübergehend wurden die Jäger zu Gejagten. Bundesinnenminister Rudolf Seiters (CDU) musste ebenso sein...

Artikel-Länge: 3466 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe