25.06.2018 / Feuilleton / Seite 11

Die Rolle des Feindes

Innerstaatliche Aufrüstung: Der Dokfilm »Hamburger Gitter« über die Polizeigewalt beim G-20-Gipfel und ihre Folgen

Kai Köhler

Der Hamburger G-20-Gipfel im vorigen Juli war eine Zäsur. Erfolgreich arrangierten Politik und Polizei heftige Kämpfe und stellten die Demonstranten als die Schuldigen hin. So organisierten sie den gewünschten Vorwand für eine Aufrüstung der Polizei. Das Filmkollektiv »Leftvision« war mit 13 Kameraleuten vor Ort, am Freitag hatte sein Film »Hamburger Gitter« im ausverkauften Kino International in Berlin Premiere. Er zeigt die Ereignisse und ihre Folgen. Nach gezielten Rechtsbrüchen der Polizei im Vorfeld des Gipfels boten bei der »Welcome to Hell«-Demo Geringfügigkeiten den eingeplanten Anlass für eine Gewaltorgie der Einsatzkräfte. »Hamburger Gitter« weist Brutalitäten der Polizei auch bei anderen Demos nach, Misshandlungen von Gefangenen und eine flächendeckende Behinderung unabhängiger journalistischer Arbeit. Ausführlich werden die juristischen Folgen gezeigt. Die Exekutive, allen voran der damalige Bürgermeister Olaf Scholz, den man wohl den Noske vo...

Artikel-Länge: 4609 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe