19.06.2018 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Auf eigene Rechnung

Aktionstag der Essensauslieferer in Köln. Deliveroo in den Niederlanden verklagt

Gerrit Hoekman

Die Mitarbeiter deutscher Essensauslieferer protestieren heute in Köln gegen ihre Arbeitsbedingungen. Der Aktionstag unter dem Namen »Riders Day« (Tag der Fahrer) wird von der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) unterstützt. Zu der Veranstaltung wird auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erwartet.

»Die Arbeitsbedingungen in der Branche sind höchst problematisch«, sagte der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler gegenüber dpa. Die meisten Fahrer hätten nur befristete Verträge. Dadurch fehle die Möglichkeit, Tarifverträge durchzusetzen. Viele Fahrer müssten außerdem ihre Fahrräder selber stellen, ihre Regenkleidung und das Smartphone. Gehe etwas kaputt, müssten sie dafür aufkommen. Teilweise würden sie nicht einmal mehr nach Stunden bezahlt, sondern nur nach der Zahl der Auslieferungen. Die als Subunternehmer arbeitenden Kuriere könnten sich aber keineswegs aussuchen, ob sie einen Auftrag annehmen. Die meisten Lieferdienste erwarteten, dass die ...

Artikel-Länge: 3122 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe