19.06.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Billig auf den Tisch

Spargelsaison endet. Preise niedrig wie vor zehn Jahren. Arbeitskräfte werden ausgebeutet

Die Spargelsaison endet. Für den Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer, Fred Eickhorst, war es »eine sehr verbraucherfreundliche Saison«, wie er der Deutschen Presseagentur mitteilte. Der bundesweite Durchschnittspreis für ein Kilo weißen deutschen Spargel betrug in der Woche vor Pfingsten 5,48 Euro – das war, bezogen auf eine einzelne Woche, der niedrigste Verbraucherpreis der vergangenen vier Jahre, wie Michael Koch von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) in Bonn mitteilte. Nach Pfingsten seien die Preise wieder etwas gestiegen, lägen aber im Mittel noch unter sechs Euro und damit unter dem Vorjahresniveau.

Damit das Gemüse billig auf den Tisch kommen kann, wird auch am Lohn gespart. Ein Sprecher der Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) schilderte am Montag gegenüber jW die Verhältnisse auf den Feldern. Der Branchenmindestlohn für Erntehelf...

Artikel-Länge: 2777 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe