05.06.2018 / Ausland / Seite 7

Stillstand am Golf

Vor einem Jahr verhängte Saudi-Arabien mit verbündeten Staaten eine Blockade gegen Katar. Die Kooperation mit dem Westen leidet darunter nicht

Glenn Jäger

Am 9. Juni 2017 war US-Präsident Donald Trump freimütig: »Der Staat Katar war in der Vergangenheit leider ein Terrorismusfinanzier auf sehr hoher Ebene. Im Vorfeld dieser Konferenz (der Islamischen Staaten am 21.5.2017 in Saudi-Arabien) kamen einige Staaten zusammen und sprachen mich darauf an, Katar wegen seines Verhaltens anzugreifen. Wir hatten also eine Entscheidung zu treffen: Sollten wir den bequemen Weg einschlagen, oder sollten wir endlich zu einem harten, aber notwendigen Vorgehen greifen?« An jenem Junitag plauderte Trump auf einer Pressekonferenz mit seinem rumänischen Amtskollegen Klaus Johannis aus, was er offenbar nicht sollte: Das Transkript wurde kurz darauf aus dem Archiv des Weißen Hauses entfernt. Zu Gast auf der Konferenz in Riad, hatte Trump den Iran scharf attackiert.

Kurz darauf griff Saudi-Arabien mit Unterstützung vor allem der Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Ägypten zu scharfen Maßnahmen: Am 5. Juni 2017 kappte man di...

Artikel-Länge: 4136 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe