03.05.2018 / Ausland / Seite 6

Im Zeichen der Wahl

Zehntausende demonstrieren am 1. Mai in Venezuela

Modaira Rubio, Caracas

Weniger als drei Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Venezuela standen die Kundgebungen zum 1. Mai in dem südamerikanischen Land ganz im Zeichen des Wahlkampfes. Sowohl das chavistische Lager als auch die in zahlreiche Flügel zersplitterte Opposition hatten zu Kundgebungen aufgerufen.

Die Regierungsgegner konnten zu ihrer Kundgebung im Osten der Hauptstadt nur eine Handvoll Teilnehmer mobilisieren. Andrés Velásquez von der Partei La Causa R, der am Vortag noch zu einem »großen nationalen Protest« aufgerufen hatte, zeigte sich anschließend zerknirscht. Die Opposition müsse das Vertrauen der Bevölkerung zurückgewinnen, um wieder große Kundgebungen auf der Straße durchführen zu können, äußerte er. Das frühere Rechtsbündnis MUD (Tisch der demokratischen Einheit) ist praktisch zerfallen. Zudem haben sich die oppositionellen Parteien darüber zerstritten, ob sie die Präsidentschaftswahl am 20. Mai boykottieren oder an ihr teilnehmen sollen. Während der radika...

Artikel-Länge: 4268 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe