19.04.2018 / Ausland / Seite 2

Warten in Damaskus

Syrien: OPCW-Ermittler noch nicht in Duma. UN halten Lage für zu gefährlich

In Syrien haben die Inspektoren der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) offenbar noch nicht mit der Untersuchung des behaupteten Einsatzes von Giftgas in der Stadt Duma beginnen können. Die UN-Sicherheitsabteilung habe die Lage in der Stadt am Mittwoch für zu unsicher gehalten, damit die Experten ihre Arbeit machen können, hieß es in Medienberichten. Das am Dienstag nach Duma entsandte Sicherheitsteam habe Schusswechsel gemeldet, so die Nachrichtenagentur Reuters. Auch die russische TASS hatte bereits am Dienstag von Kämpfen zwischen verbliebenen Dschihadisten und syrischen Sicherheitskräften berichtet. Es war zunächst unklar, ob die OPCW-Ermittler noch am Mittwoch ihre Arbeit würden aufnehmen können. Syriens UN-Botschafter Basc...

Artikel-Länge: 2355 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe