17.04.2018 / Feuilleton / Seite 10

Hammer und Pflug

Eine Berliner Ausstellung zu den Anfängen der Roten Armee

Nick Brauns

Weiße Truppen konterrevolutionärer Generale und Kosaken und ausländische Interventionen zwangen die Bolschewiki 1918, mit der Roten Arbeiter- und Bauernarmee das Instrument zur Verteidigung einer Revolution zu schaffen, deren zentrales Versprechen an die Massen der sofortige Frieden gewesen war. Das »Spannungsfeld aus revolutionärem Idealismus und für die Verteidigung der Revolution überlebenswichtigem Pragmatismus« will die am 11. April eröffnete Ausstellung »Geboren in der Revolution« über das erste Jahrzehnt der Roten Armee im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst aufzeigen. An dem historischen Ort, der zu DDR-Zeiten den treffenderen Namen »Museum der bedingungslosen Kapitulation des faschistischen Deutschland im Großen Vaterländischen Krieg 1941–1945« trug, feierte die Rote Armee am 8. Mai 1945 den größten Triumph ihrer Geschichte.

Die Sonderausstellung wurde mit Unterstützung des Zentralen Museums der Streitkräfte der Russischen Föderation in M...

Artikel-Länge: 4777 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe