Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
12.04.2018 / Inland / Seite 8

»Bundesregierung muss Klarheit schaffen«

Angriff auf Meinungsfreiheit: Bei Razzien in kurdischen Verlagen wurden Tausende Bücher beschlagnahmt. Gespräch mit Alexander Skipis

Gitta Düperthal

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Schriftstellerverband PEN fordern Aufklärung des polizeilichen Vorgehens gegen den Mezopotamien-Verlag und den Musikvertrieb Mir-Multimedia. Sie waren Anfang März im Auftrag des Innenministeriums durchsucht worden, weil man sie verdächtigte, in Deutschland die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK zu unterstützen. Was veranlasst Sie, jetzt aktiv zu werden?

Die Durchsuchungsaktion am 8. März war geradezu als öffentliches Ereignis inszeniert. Der Zeitpunkt, zu dem dies passierte, lag nahe an dem Termin der Freilassung des Journalisten Denis Yücel, der am 16. Februar aus der Haft in Silivri bei Istanbul freikam. Deshalb war in der Öffentlichkeit spekuliert worden: Gibt es da etwa einen Zusammenhang? Wir hatten uns Zeit genommen, zu recherchieren, weshalb ausgerechnet gegen diese Verlage vereins- und steuerrechtlich ermittelt wird.

Dass die Polizei Lastwagen voller Bücher abtransportiert hatte, machte uns st...

Artikel-Länge: 3755 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €