06.03.2018 / Ausland / Seite 2

Steigerung nach Vorgabe

China: Wirtschaft soll langsamer wachsen. Höhere Militärausgaben geplant

Am Montag hat in Beijing die diesjährige Sitzung des Nationalen Volkskongresses begonnen. Gleich zu Anfang gab es eine positive Ankündigung: Chinas Wirtschaft soll in diesem Jahr um 6,5 Prozent wachsen. Dieses Ziel setzte Ministerpräsident Li Keqiang laut Redetext fest. Damit soll die nach den USA zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ihr Wachstumstempo wieder etwas verlangsamen. Im vergangenen Jahr lag das Plus bei 6,9 Prozent – die erste Beschleunigung seit sieben Jahren. Auch für 2017 hatte sich die Regierung 6,5 Prozent zum Ziel gesetzt.

Premier Li will vor allem gegen Risiken im Finanzsystem kämpfen und Schulden abbauen. Die Weltkonjunktur habe sich zwar verbessert, doch gebe es Konflikte. »Die politischen Ver...

Artikel-Länge: 2259 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe