03.03.2018 / Geschichte / Seite 15

Antifeudale Erhebungen

Vor 170 Jahren begann in den Staaten des Deutschen Bundes die »Märzrevolution«

Michael Henkes

Die Nachricht von den revolutionären Februarunruhen in Frankreich erreichte das Großherzogtum Baden am 1. März 1848. Am selben Tag demonstrierten vor dem Ständehaus des Landtags in Karlsruhe 20.000 Menschen für die Beseitigung der Adelsprivilegien und die Befreiung der Bauern. Einen Tag später verabschiedete die Ständekammer eine Gesetzesvorlage zur Abschaffung der Reste des Feudalwesens, zur Vereidigung des Heeres auf die badische Verfassung und zur religiösen Gleichstellung von Angehörigen nichtchristlicher Bekenntnisse. Die Ereignisse in Baden waren der Auftakt zur Märzrevolution in den Staaten des Deutschen Bundes.

Am 2. März kam es dann in München zu Volksversammlungen, gegen die das Militär blutig, aber letztlich erfolglos vorging. Überall in Süd- und Südwestdeutschland erhoben sich gleichzeitig die Bauern, wurden die alten, feudalen Minister gestürzt und durch die sogenannten »Märzministerien« ersetzt. Das Bürgertum drängte zur Macht. Die Zensur wu...

Artikel-Länge: 8029 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe