Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
01.03.2018 / Inland / Seite 4

Suche nach Mitverantwortlichen

Bundestag setzt Untersuchungsausschuss zu Terroranschlag in Berlin ein. Die Linke warnt vor Aufklärungsblockaden wie im Fall des NSU

Claudia Wangerin

Mehr als ein Jahr nach dem Lkw-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz soll auch im Bundestag die Aufarbeitung des Falles beginnen. An diesem Donnerstag will das Parlament einen Untersuchungsausschuss einsetzen, der Fehlverhalten und Versäumnisse der Sicherheitsbehörden im Umgang mit dem mutmaßlichen Haupttäter Anis Amri durchleuchten soll – und möglicherweise mit dessen Komplizen.

Außer der AfD-Fraktion einigten sich alle Parteien im Bundestag wenige Tage vor der Einsetzung auf einen gemeinsamen Untersuchungsauftrag. Der Ausschuss soll nun doch alle bisherigen Vorgänge und Ermittlungen unter die Lupe nehmen, die den Anschlag betreffen. Eine Vorlage von Union und SPD hatte vorgesehen, nur den Zeitraum bis Amris Tod am 23. Dezember 2016 – vier Tage nach dem Attentat – zu behandeln. Die Linksfraktion hatte sich aber mit Erfolg gegen diese Verkürzung ausgesprochen und einen erweiterten Untersuchungszeitraum durchgesetzt. Sie machte alle...

Artikel-Länge: 4618 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €