23.02.2018 / Inland / Seite 2

Rüstungsgüter für Kriegsallianz

Exporte für 1,3 Milliarden Euro an Beteiligte im Jemen-Krieg genehmigt

Die Bundesregierung hat im vergangenen Jahr Rüstungsexporte für rund 1,3 Milliarden Euro an die am Jemen-Krieg beteiligten Länder genehmigt. Das geht aus der Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour hervor, die der Deutschen Presseagentur (dpa) vorliegt. Im Vergleich zu 2016 nahm der Umfang der Genehmigungen dabei um neun Prozent zu.

Der größte Teil der militärischen Ausrüstung wurde Ägypten (708 Millionen Euro), Saudi-Arabien (254 Millionen) und den Vereinigten Arabischen Emiraten (214 Millionen) geliefert. Saudi-Arabien führt die kriegführende Koalition aus neun Ländern an, welche die jemenitische Regierung s...

Artikel-Länge: 2178 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe