27.02.2018 / Thema / Seite 12

Feudale Spiele

Vorabdruck. In den Sand gesetzt. Die kriminelle Bande zwischen FIFA, Kapital und Scheichs bei der Vergabe und Ausrichtung der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar

Glenn Jäger

In den kommenden Tagen erscheint im Kölner Papy-Rossa Verlag das Buch »In den Sand gesetzt. Katar, die FIFA und die Fußball-WM 2022«. Autor ist Glenn Jäger. Wir veröffentlichen daraus vorab und leicht gekürzt das erste Kapitel. (jW)

Der 2. Dezember 2010, Frankfurt am Main: In der Hedderichstraße 108–110 ist der Jubel groß, als Katar den Zuschlag für die FIFA-WM 2022 bekommt. Es ist der Sitz der Planungs- und Architekturbüros »Proprojekt« und »AS+P – Albert Speer und Partner«, die in Absprache mit Scheich Mohammed bin Hamad bin Khalifa Al Thani die rund 700seitigen Bewerbungsunterlagen für die WM 2022 erstellt hatten – gemeinsam mit der in München ansässigen »Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation«.

Unterkunft, Verkehr, Trainingsstätten, Stadien: Das will gut geplant sein. Und umgesetzt werden. Insofern war die Freude auch in der Baubranche ungeteilt, insbesondere bei Hochtief: Der Konzern mit damaliger katarischer Aktienbeteiligung ist beauftragt...

Artikel-Länge: 20462 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe