16.02.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Inflation der Sheriffs

In der Ukraine schießen gewaltbereite nationalistische Organisationen aus dem Boden. Steht dahinter der Innenminister?

Reinhard Lauterbach

Nach den Maßstäben des deutschen Versammlungsrechts dürften Kundgebungen, wie sie in der Ukraine stattfinden, kaum genehmigt werden. Buchstäblich auf jeder treten als Ordner Männer im Kampfanzug auf, sogenannte »Veteranen« des Donbass-Krieges. Sie rekrutieren sich vor allem aus Angehörigen der »Freiwilligenbataillone«, die einen Heimaturlaub dazu nutzen, sich etwas dazuzuverdienen – oder gleich in großem Stil ins Geschäft der feindlichen Übernahmen von Unternehmen einzusteigen.

Seit Jahresbeginn haben diese paramilitärischen und gewaltbereiten Formationen Zuwachs bekommen. Eine nationalistische Miliz namens »C14« hat gerade in Kiew eine Kirche des Moskauer Patriarchats abgefackelt, sogenannte »Ritter der Stadt« verprügeln in Kiew Leute, die zum Beispiel Kippen auf den Bürgersteig werfen statt in den Papierkorb. Die am straffsten organisierte Gruppe dieser Art nennt sich »Nationale Gefolgschaft« und kommt mal im Outfit des »Schwarzen Blocks« daher, mal in ...

Artikel-Länge: 7019 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe