14.02.2018 / Ansichten / Seite 8

700 Kartons des Tages: Riefenstahls Nachlass

Christof Meueler

Haben Sie schon einmal versucht, einen der beiden »Olympia«-Filme, die legalen Naziwerke von Leni Riefenstahl, zu schauen? Oder einen ihrer »Nuba«-Bildbände betrachtet? Oder ihre Korallenfotos? Es wird sie sehr ermüden, ähnlich wie die Bücher von Ernst Jünger, dem anderen über 100 Jahre alt gewordenen Faktotum des Faschismus. Jünger starb 1998 im Alter von 102 Jahren, Riefenstahl 2003 mit 101. Beider Ästhetik, Theatralik, Hitleristik und Langweileristik – das ist der Krempel, über den die bundesdeutschen Feuilletons an geistig windstillen Tagen gerne brüten, wenn...

Artikel-Länge: 1798 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe