14.02.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 1

USA wollen Regeln im Handel ändern

US-Regierung bastelt an Importsteuern. China setzt bei Einfuhr auf »Kautionen«

US-Präsident Donald Trump treibt seine Pläne für eine höhere Importbesteuerung voran. Am Dienstag (Ortszeit) wollte er sich mit Politikern beider im Kongress vertretenen Parteien treffen, um »Handelsangelegenheiten« zu besprechen. Der Fokus sollte auf Maßnahmen zur Begrenzung von Stahl- und Aluminiumeinfuhren liegen, um heimische Hersteller im Wettbewerb mit internationalen Konkurrenten zu unterstützen.

Im Vorfeld gab es zahlreiche Mutmaßungen, was konkret geplant sein könnte. Womöglich sollte es um die vom Präsidenten angeregten »wechselseitigen Steuern« gehen, die auf Waren aus Ländern verhängt werden sollen, die ihrerseits ...

Artikel-Länge: 1992 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe