13.02.2018 / Feuilleton / Seite 11

Der große Zauberer

Noch so ein Jubiläum: 1968 erfand Jimmy Page mit den Yardbirds den Hard Rock

Frank Schäfer

Der Stern der Yardbirds senkt sich 1967 bereits bedenklich. Wie ihre großen Konkurrenten, die Rolling Stones, waren sie Anfang der Sechziger Jahre in der Londoner Blueszene entstanden. Doch ihre Verkäufe bleiben immer mehr hinter den Erwartungen zurück, ihr letztes Album »Littles Games« erscheint erst gar nicht mehr in England. Immerhin spielen sie auf dem US-Markt noch eine gewisse Rolle, deshalb verlegen sie ihre Tour-Aktivitäten jetzt auch vornehmlich nach Nordamerika. Man ist sich uneins, wie man stilistisch weitermachen soll. Sänger Keith Relf würde in Zukunft lieber weicher spülen mit Hippie-Folk. Jimmy Page hingegen, seit Jeff Becks Demission der Leadgitarrist und musikalische Kopf der Band, will genau das Gegenteil, nachdem er Cream, Vanilla Fudge und die Jimi Hendrix Experience gehört hat: harten, gitarrendominierten, mit einem Fuzz-Pedal heiß gemachten Blues Rock. Im Studio kommt er noch nicht richtig zum Zug, weil die Plattenfirma ihm mit Mick...

Artikel-Länge: 6031 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe