12.02.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Australiens neuer Boom

Konkurrenz für China: Down Under setzt weiter auf Bergbauindustrie. Künftig soll Förderung von seltenen Erden aufgenommen werden

Thomas Berger

Seit dem Goldrausch vor allem im Bundesstaat Victoria in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts und dem parallelen Beginn der Förderung weiterer Mineralien hat sich der Bergbau über rund 140 Jahre zum Rückgrat der australischen Wirtschaft entwickelt. Firmen wie Rio Tinto (gegründet 1873) und BHP Billiton (auf 1885 zurückgehend) sind die Branchenführer weltweit. Rio Tinto brachte es 2016 auf einen Reinerlös von 5,1 Milliarden US-Dollar, BHP Billiton konnte sogar 6,7 Milliarden Dollar einfahren.

Das Geschäft mit Eisenerz, Kohle und Co. brummt. Gerade die Eisenerzförderung war zuletzt überproportional an den gestiegenen Gewinnzahlen beteiligt. Neben dieser traditionellen Förderung, die bei den Branchenriesen längst nicht mehr nur aus heimischer Erde, sondern Lagerstätten rund um den Globus kommt, zeichnet sich nun ein neuer Boom in Australien ab. Es geht um die Metalle der sogenannten seltenen Erden, ein Oberbegriff für 17 Elemente, die vor allem in de...

Artikel-Länge: 5250 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe