27.01.2018 / Feuilleton / Seite 10

Der Chefgrantler ist tot

Mark E. Smith, Sänger, Schimpfer und Poet von The Fall, wurde 60 Jahre alt

Gerrit Hoekman

Fast alle Ramones sind tot, Starman David Bowie schwebt irgendwo zwischen den Sternen und auch Lemmy von Motörhead trinkt seinen Bourbon inzwischen woanders – die Schar der Helden meiner Jugend wird immer kleiner. Am Mittwoch hat es nun auch Mark E. Smith erwischt, den exzentrischen Sänger der britischen Avantgarde-Band The Fall. Er wurde nur 60 Jahre alt. Smith starb am Mittwoch in seinem Wohnort Prestwich nahe Manchester.

Mark Edward Smith gilt als Mitbegründer des Post-Punk, einer Musikrichtung, die den Synthesizer in den Punkrock eingeführt hat. Außerdem hatten sie genug von der nihilistischen No-Future-Grundstimmung der Urpunks. Die Sex Pistols kotzten der bürgerlichen Gesellschaft ihre unbändige Wut direkt vor die Füße, ohne Umschweife und literarisches Gedöns. Smith war subtiler. Der Rolling Stone (deutsche Ausgabe) nennt ihn in seinem Nachruf liebevoll »Gossendichter« und »Poet der spuckenden Wortkaskaden«.

Da andere Bands ihn als Sänger able...

Artikel-Länge: 4576 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe