05.01.2018 / Inland / Seite 4

Taktisches Vorspiel

Signale der bedingten Harmonie: Unionsparteien und SPD versetzen mit ihrem Polittheater die Medien ins »Groko«-Fieber

Marc Bebenroth

Das politische Spitzenpersonal von SPD, CDU und CSU ist am Mittwoch abend in Berlin zusammengekommen, um sich auf ein planmäßiges Vorgehen bei den Sondierungsgesprächen für eine große Koalition im Bund zu verständigen. Den vor geschlossenen Türen ausharrenden Medienvertretern gegenüber zeigte sich SPD-Chef Martin Schulz am Ende zuversichtlich. Er sprach von einer guten Arbeitsgrundlage. Insgesamt verbreiteten die Parteivorsitzenden eine positive Stimmung. SPD und CSU wollten sich bis zu den am Sonntag beginnenden Sondierungen jeweils in Klausur begeben.

Offiziell sollen die Sondierungen zur Bildung einer »Groko« am 07. Januar beginnen. Doch in Wirklichkeit tragen alle Beteiligten bereits seit einigen Wochen ihr strategisches Tauziehen in aller Öffentlichkeit aus. Nicht nur die CSU erklärt ihre Forderungen bereitwillig. Auch die Positionen der anderen Parteien werden im Vorfeld über die Presse bekanntgegeben. Von allgemeinen politischen Grundsätzen bis hin...

Artikel-Länge: 3059 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe