27.12.2017 / Antifa / Seite 15

Im Zweifel war’s die »Trinkerszene«

Anschlag am Hamburger S-Bahnhof Veddel: Polizei sieht keine rassistischen Motive

Kristian Stemmler

Ein islamistischer Hintergrund war nicht erkennbar, so blieb das Medienecho bescheiden: Am Abend des 17. Dezember war auf dem Hamburger S-Bahnhof Veddel ein starker Böller mit etwa 50 Gramm Schwarzpulver explodiert. Die Scheibe eines Windfangs barst, ein 68jähriger erlitt ein Knalltrauma. Auf dem Bahnsteig wurden Schrauben gefunden, ob sie mit dem Anschlag in Verbindung stehen, war zunächst unklar.

Die Tat hat offenbar »nur« einen rechten Hintergrund: Zwei Tage später wurde Stephan K. festgenommen, dem die Polizei durch Videoaufzeichnungen auf die Spur gekommen war. Der Name erinnert an eine grausame Tat von Neonazis vor 25 Jahren. Am 18. März 1992 hatte K. mit seinem Kumpan Stefan S. in Buxtehude den 53 Jahre alten Kapitän Gust...

Artikel-Länge: 2305 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe