02.12.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Villen statt Patriotismus

»Kremlnaher« russischer Oligarch in Nizza festgenommen. Das offizielle Moskau tut wenig, um ihm beizustehen

Reinhard Lauterbach

Am 20. November, kurz vor Mitternacht, gab es auf dem Flughafen von Nizza eine Festnahme. Sie galt dem russischen Staatsbürger Sulejman Kerimow, eingereist in seinem Privatjet aus Richtung Moskau. Die französischen Behörden werfen dem Mann Geldwäsche und Steuerhinterziehung vor. Er soll nach Ansicht der Ermittler mehrere luxuriöse Anwesen auf einer Halbinsel bei Antibes über Strohmänner gekauft und nur auf einen Teil des Werts dieser Transaktionen Steuern gezahlt haben. So weit, so normal in dieser Klasse. Einzelheiten kann man unter anderem in einem Artikel der liberalen Moskauer Nowaja Gazeta vom vergangenen Freitag nachlesen, der die auf die Tränendrüsen der Leser abzielende Schlagzeile »Hexenjagd« trug.

Dieser Kerimow ist nicht irgendwer. Er ist Angehöriger des russischen Föderationsrates für die Kaukasusrepublik Dagestan, eines der ärmsten Territorien Russlands. Sein Vermögen wurde vor der Finanzkrise auf zwölf Milliarden US-Dollar geschätzt, jetzt d...

Artikel-Länge: 4927 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe