30.11.2017 / Inland / Seite 4

Run auf Hochschulen: Neuer Rekord

Bessere Grundfinanzierung für 2,85 Millionen Studienplätze gefordert

Ralf Wurzbacher

Die Zahl der Studierenden hat das nächste Allzeithoch erreicht – das zehnte in den vergangenen zehn Jahren. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes sind im laufenden Wintersemester knapp 2,85 Millionen Menschen an Deutschlands Hochschulen eingeschrieben. Verglichen mit dem Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um rund 40.000 oder 1,5 Prozent, teilte die Wiesbadener Behörde am Dienstag mit. Auf hohem Niveau verharrt auch der Anteil der Studienanfänger. Mit 509.400 nahmen 2017 nur rund 400 weniger ein Studium auf als 2016.

Ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht. Verlassen in den kommenden Jahren weiterhin weniger Menschen mit oder ohne Abschluss die Hochschulen, als Neueinsteiger dazukommen, könnte bald die Drei-Millionen-Marke geknackt sein. Die Kultusministerkonferenz (KMK) rechnet noch bis 2025 mit einem jährlichen Zulauf von »deutlich über 450.000«. Die dem zugrunde liegende Prognose von 2014 ist aber bereits überholt. Allein für...

Artikel-Länge: 3922 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe