11.11.2017 / Ausland / Seite 7

Es wird ernst

Polen rechnet mit neuen russischen Raketen im Gebiet Kaliningrad. Deren Ziel: Die US-amerikanische »Raketenabwehrbasis« bei Slupsk

Reinhard Lauterbach, Poznan

Polen erwartet, dass Russland ab 2018 auf polnische Ziele programmierte Kurzstreckenraketen in der Region Kaliningrad stationieren wird. Aus einer Analyse des pensionierten Brigadegenerals Jaroslaw Strozyk auf dem Portal »Strat­points« geht hervor, dass ein wesentlicher Grund für die Aufstellung die im Bau befindliche US-Raketenabwehrbasis in Redzikowo bei Slupsk sein werde. Die Basis liege etwa 300 Kilometer von der russischen Exklave entfernt und damit ebenso wie die Großstädte Gdansk, Warschau und Lublin innerhalb der Reichweite der neuen Raketen des Typs »Iskander«.

Die polnische Zeitung Rzeczpospolita zitierte am Freitag den Chefredakteur der russischen Militärfachzeitschrift Nazionalnaja Oborona, Igor Korotschenko, mit einer indirekten Bestätigung dieses Vorhabens. Koro­tschenko sagte der Zeitung, die »Iskander«-Raketen seien bisher immer nur vorübergehend zu Übungen in der Region Kaliningrad stationiert gewesen. Sob...

Artikel-Länge: 3646 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe