04.11.2017 / Ausland / Seite 7

Wut auf Madrid

Spanische Justiz geht gegen katalanische Unabhängigkeitsbewegung vor. Kundgebungen und Generalstreik gegen die Repression

André Scheer

In Katalonien wächst die Empörung über die Repression durch die spanische Staatsmacht. Am Donnerstag abend versammelten sich spontan rund 20.000 Menschen vor dem Parlamentsgebäude in Barcelona, um die Freilassung der politischen Gefangenen zu fordern. Wiederholt kam es auch am Freitag in Barcelona und anderen Städten zu spontanen Kundgebungen und Straßenblockaden. Für das Wochenende sind weitere Aktionen angekündigt.

Das Sondergericht Audiencia Nacional hatte am Donnerstag in Madrid neun Mitglieder der katalanischen Regierung, unter ihnen Vizepräsident Oriol Junqueras, auf unbestimmte Zeit in Untersuchungshaft nehmen lassen. Lediglich einer von ihnen, Santi Vila, durfte am Freitag nach Zahlung einer Kaution in Höhe von 50.000 Euro die Haftanstalt verlassen. Zudem wurde am Freitag erwartet, dass Richterin Carmen Lamela einen europäischen Haftbefehl gegen den Präsidenten der Generalitat Kataloniens, Carles Puigdemont, und vier weitere seiner Minister erlass...

Artikel-Länge: 4008 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe