01.11.2017 / Ausland / Seite 6

Gladio in Belgien

Hinter einer Überfallserie mit 28 Toten in den 80er Jahren könnte die Polizei des Landes gestanden haben

Gerrit Hoekman

Die schreckliche Bilanz einer Serie von Raubüberfällen auf Supermärkte und Juweliere, die Belgien zwischen 1982 und 1985 in Angst versetzte, waren 28 Tote und 40 Verletzte. Bis heute konnte keiner der Täter dingfest gemacht werden, obwohl Augenzeugen bereits damals brauchbare Beschreibungen machten. Es soll sich immer um drei Männer gehandelt haben. Von einem, den die Medien aufgrund seiner Körpergröße den »Riesen« nennen, existiert sogar ein Phantombild.

In der vergangenen Woche geriet der Fall der »Bande von Nivelles« wieder in die Schlagzeilen, nachdem drei Jugendliche der Polizei mitgeteilt hatten, sie hätten im Kanal zwischen Charleroi und Brüssel ein Gewehr, einen Revolver und rund 1.000 Schuss Munition gefunden. Der Fund stammt schon aus dem Frühjahr, aber die Jugendlichen informierten erst jetzt die Behörden, nachdem sie im Fernsehen einen Bericht über das Gangstertrio gesehen hatten.

Die Metallkisten lagen unweit einer Stelle, an der die Polizei ...

Artikel-Länge: 4218 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe