Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
09.10.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Verantwortung relativiert

Sammelband zur Geschichte der deutschen Kolonialvergangenheit erschienen

Simon Loidl

Die öffentlichkeitswirksame Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialvergangenheit wurde lange Zeit verschoben. Nun wird sie zumindest punktuell nachgeholt. Die große Ausstellung im Deutschen Historischen Museum, die im Frühling zu Ende gegangen war, hatte einige Argumente aus der kolonialkritischen Forschung aufgenommen (siehe jW vom 4. November 2016). Kürzlich erschien nun ein Sammelband, in dem mehrere Forschergenerationen zum Thema zu Wort kommen und unterschiedliche Aspekte dieses bis heute wirksamen Komplexes erörtern.

Im Vorwort begründen die Herausgeber dieses Unterfangen damit, dass »es immer noch an einer allgemeinverständlichen, nicht nur für Historiker geschriebenen Darstellung über die deutsche Kolonialzeit, losgelöst von der Emotionalität politischer Debatten«, fehle. Die unterschiedlichen Blickwinkel auf das Thema sind im vorliegenden Band durch unterschiedliche methodische Ansätze der Forschergenerationen bedingt – weniger durch vonein...

Artikel-Länge: 3431 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €