3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Donnerstag, 9. Februar 2023, Nr. 34
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
20.09.2017 / Feuilleton / Seite 14

Rotlicht: Deutsche Misere

Ronald Weber

»Das ABC der Teutschen Misere« sollten die Zuschauer 1950 in der von Bertolt Brecht vorgenommenen Bearbeitung des »Hofmeisters« lernen, einem Drama des Sturm und Drang-Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz. Im Epilog des Stücks, in dem einem Hauslehrer übel mitgespielt wird, heißt es: »Betrachtet seine Knechtseligkeit / Damit ihr euch davon befreit!« Brecht bot dem deutschen Publikum an, sich lachend von seiner Vergangenheit zu verabschieden, also nicht nur vom Faschismus, sondern überhaupt von der autoritären Tradition Preußen-Deutschlands.

Unter der deutschen Misere verstanden Marxistinnen und Marxisten seit Franz Mehring und dessen »Lessing-Legende« (1892) die Summe einiger politisch-ideologischer Besonderheiten der deutschen Geschichte im Unterschied zu anderen Ländern, vor allem zu dem wirtschaftlich fortgeschrittenen England und dem politisch fortgeschrittenen Frankreich. Dort waren die bürgerlichen Revolutionen erfolgreich, während der große Aufstan...

Artikel-Länge: 3791 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €