13.09.2017 / Thema / Seite 12

Quellen des Reichtums

Vorabdruck. Bei seinen Studien zum »Kapital« konnte Karl Marx sich auf zahlreiche Arbeiten bürgerlicher Wissenschaftler stützen. Sie aufnehmend und kritisierend, entwickelte er seine politische Ökonomie (Teil 1)

Holger Wendt

In den kommenden Tagen erscheint das neue Heft der Marxistischen Blätter (05/2017), das anlässlich des 150. Jubiläums des ersten Bandes des »Kapitals« den Schwerpunkt auf Karl Marx’ Opus magnum legt. Die junge Welt druckt daraus vorab einen Aufsatz des Ökonomen Holger Wendt (»Politische Ökonomie vor Marx«), der sich mit den wirtschaftstheoretischen Vorläufern beschäftigt, auf die Marx sich bei seiner Analyse des Kapitals stützte. Wir danken dem Autor und der Redaktion der Marxistischen Blätter für die freundliche Geneh­migung zum Vorabdruck. Das neue Heft »Das Kapital – nicht nur für Einsteiger« kann unter www.neue-impulse-verlag.de bestellt werden. (jW)

Große Denkerinnen und Denker zeichnen sich nicht allein dadurch aus, dass sie Neues denken. Besser als andere erkennen sie, was in ihrer Zeit bereits an wegweisendem Gedankengut existiert. Inmitten all des Wirrwarrs, der die Köpfe ihrer Zeitgenos...

Artikel-Länge: 18156 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe