15.08.2017 / Ausland / Seite 2

»›Brexit‹ ist der Bruch mit der neoliberalen EU«

Kommunisten unterstützen den Austritt. Nur außerhalb des Staatenbündnisses lasse sich eine bessere Gesellschaft schaffen. Gespräch mit Kevan Nelson

André Scheer

Am 23. Juni 2016 stimmte in Großbritannien eine knappe Mehrheit für den Austritt aus der Europäischen Union. Seitdem beherrscht das Thema die öffentliche Diskussion auf der Insel. Wie stehen Sie als britischer Kommunist zum »Brexit«?

Meine persönliche Position deckt sich mit der der Kommunistischen Partei: Ich unterstütze den Austritt, denn er bedeutet einen Bruch mit dieser undemokratischen, neoliberalen EU, in der die Konzerninteressen alles bestimmen. Erst mit dem »Brexit« gibt es die Möglichkeit, eine bessere Gesellschaft in Britannien zu schaffen. Natürlich gibt es auch Risiken, denn in den kommenden zwei Jahren wird eine konservative britische Regierung den Austrittsprozess gestalten – zumindest, wenn sie nicht vorher gestürzt wird.

Von deutschen Medien wird eine andere Deutung der Ereignisse nahegelegt: Der »Brexit« drückt das Erstarken der reaktionären und fremdenfeindlichen Teile der britischen Gesellschaft aus.

Das ist die Karikatur der Ereignis...

Artikel-Länge: 4371 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe