29.07.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

Abgeschrieben: Theresia Bauer hat die Studenten angelogen

Außerdem: DGB unterstützt Verfasste Stuierendenschaften in Baden-Württemberg. NaturFreunde fordern Haftung der Automobilindustrie bei der Umsetzung des »Diesel-Urteils«

Zur geplanten Abschaffung des politischen Mandats der Verfassten Studierendenschaften durch die von Grünen und CDU formierte Landesregierung erklärten der Vorstand der Studierendenvertretung der Universitäten Freiburg und Heidelberg und der Vorstand des freien Zusammenschlusses von StudentInnenschaften gemeinsam am Freitag in Freiburg ihre Ablehnung. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) will ihren Plan im Rahmen der Änderung des Landeshochschulgesetzes in Baden-Württemberg durchsetzen:

Die Landesregierung plant, den §65 Absatz 4 im Landeshochschulgesetz, »Im
Rahmen der Erfüllung ihrer Aufgaben nimmt die Studierendenschaft ein politisches
Mandat wahr«, zu streichen. Diese Streichung widerspricht komplett Ministerin Bauers Aussage zur Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaften im Jahr 2012. »Die Studierendenvertreter haben nun ein politisches Mandat, um wirksam für die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Belange aller Studierenden...

Artikel-Länge: 3323 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe