Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.07.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Attraktive Bankenunion

Lucas Zeise

Macron und Merkel traut verbunden. Das deutsch-französische Regierungstreffen am Donnerstag war von herzlicher Zuneigung geprägt. Emmanuel Macron ist die erste Wahl. Die Kapitalisten seines Landes stehen hinter ihm. Sie haben ihn im Schnellverfahren ins Präsidentenamt gehievt. Angela Merkel und ihre Partei sind seit langem die erste Wahl für das deutsche Kapital. Die Kapitalisten beider Länder sind Konkurrenten, aber aufeinander angewiesen. Das wussten die politischen Repräsentanten auf beiden Seiten. Jedoch hatten die Vorgänger Macrons, Nicolas Sarkozy und François Hollande, die führende Rolle Deutschlands im Zweiergespann noch nicht ganz akzeptiert. Das ist jetzt anders. Macron hat sogar die Präsidentenwahl gewonnen, obwohl oder weil er keinen Zweifel daran ließ, dass er das Land nach dem Muster Deutschlands und seiner Lohndrückerei, seiner »Agenda 2010« und seinem Abbau von Arbeiterrechten umzugestalten gedenkt. Merkel und Macron handelten am Donnersta...

Artikel-Länge: 3148 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €