10.07.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Erfolgreicher Aufstand

Die Sklaven Haitis erhoben sich 1791 gegen ihre französischen Besatzer. Philipp Hanke hat einen Einführungsband geschrieben

Gerd Bedszent

Über die einzige erfolgreiche Sklavenrevolte der Neuzeit, den Aufstand der Plantagenarbeiter in der französischen Kolonie Saint Domingue, der heutigen Republik Haiti, ist viel geschrieben worden. Die bürgerliche Romanliteratur des 19. Jahrhunderts – unter anderem auch Victor Hugo und Heinrich von Kleist – nahm den Aufstand als entsetzliches Ereignis wahr, als Einbruch der Barbarei in den sich zivilisierenden Kapitalismus. Erst spät befleißigte man sich einer differenzierten Darstellung, begriff die frühkapitalistische Sklaverei und den trans­atlantischen Menschenhandel als eigentlich barbarisch. Bahnbrechend war das 1938 erstmals erschienene und 1984 in der DDR in deutscher Übersetzung herausgebrachte Werk »Die schwarzen Jakobiner« des aus der karibischen Inselwelt stammenden linken Publizisten C. L. R. James.

Inzwischen hat die Forschung deutliche Fortschritte gemacht. Philipp Hanke schildert in »Revolution in Haiti« nicht nur die entsetzliche Grausamkeit...

Artikel-Länge: 5276 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe