Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
28.08.2002 / Inland / Seite 6 (Beilage)

Privat stirbt sich’s schneller

Auch in Deutschland kommen Krankenhäuser unter den Hammer

Tobias Michel

Der deutsche Gesundheitsmarkt verspricht Wachstum und Renditen für die vom Internet-Hype und Handyboom Enttäuschten. Beim Investorenmeeting der Marseille-Kliniken AG am 7. Juni 2002 in Düsseldorf wurden die Chancen für kommerzielle Kliniken abgeklopft. Das Protokoll vermerkt:

Der Finanzvorstand »Herr Hölzer verdeutlichte die marginale Entwicklung anhand des Hinweises, daß selbst auf die Rhön-Klinikum AG als größten börsennotierten Anbieter im Akutbereich und seine privaten Konkurrenten derzeit gerade einmal sechs Prozent der privaten Betten entfallen; der weitaus größte Teil aller Einrichtungen ist nach wie vor öffentlich oder gemeinnützig. [...] Zu der Frage, ob damit zu rechnen sei, daß gemeinnützige Organisationen bald privatisiert werden, meinte Herr Hölzer, er gehe nicht davon aus, daß dies so schnell geschehe, da im Management der meisten Einrichtungen die Voraussetzungen fehlten, einen solchen Schritt umzusetzen. Erst müsse dort wohl ein Wechsel...

Artikel-Länge: 5202 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.